Bernie Paul

Bernie Paul (eigentlich Bernd Vondficht, * 12. Februar 1950 in Schweinfurt) ist ein deutscher Sänger und Produzent.

Bernie Paul begann in den 1960er Jahren als Saxophonist in der Combo Seven Up. 1973 wurde er Mitglied der Gruppe Family Child. 1978 erhielt er einen Plattenvertrag bei Ariola und gleich sein erster Hit Lucky erreichte 1978 Platz 6 der deutschen Charts und der österreichischen Hitparade. Im selben Jahr erschien auch eine deutsche Coverversion eines Roy-Black-Liedes. In Dreams kam im Februar 1981 auf Rang 18 in Deutschland.
Seinen größten Hit hatte Paul im Juni 1981 mit dem Oh No No. Dieser Song erreichte den zweiten Platz der deutschen Hitparade. Wencke Myhre sang kurze Zeit später die deutsche Version Oh No No – Du bist nicht mein Typ, das weiß ich genau…. Weitere internationale Versionen dieses Songs gab es von Sacha Distel und von dem finnischen Sänger Kirka. Seine Coverversion von Angel of the Morning, die er zusammen mit der dänischen Sängerin Bo Andersen sang, wurde ebenfalls recht bekannt.
Auch als Songwriter und Produzent ist Bernie Paul sehr erfolgreich. Er schrieb It’s a Real Good Feeling für Peter Kent und produzierte die Single Weil i di mog der Gruppe Relax. Aus seiner Feder stammt der Song Sail Away aus der Beck’s-Werbung und das Lied Mitten ins Herz aus der RTL-Fernsehserie Gute Zeiten, schlechte Zeiten. 1990 wurde sein Lied You for Me and Me for You zum Thema-Song der RTL-Wimbledon-Übertragungen. 2002 erschien Pauls erstes deutschsprachiges Album Einfach Relaxed.